Umstieg auf die MT-10

  • #14

    Guten Abend zusammen,


    so langsam tut sich hier was - super, weiter so :handgestures-thumbupleft: :happy-sunny: :handgestures-thumbupleft: !!!


    JÖRG:

    Zitat von Thor


    [...]
    Bis jetzt hatte ich mit Yamaha nie Probleme, meine Super Tenere hat jetzt 40K runter und bei der Insp. war rein gar nix außer Bremsbelegen ... die läuft wie ein Uhrwerk!


    Genau so muß das sein :handgestures-thumbup: !!!

  • #15

    Kann ich auch nur bestätigen.
    Mit einer 125er Virago angefangen, dann Papas XJ600 Diversion aufgebraucht, dann nach Pause mit neuer XJ6N weitergemacht, diese nach 3 Monaten mit herbem Verlust wieder verkauft weil zu wenig Dampf, FZ1 angeschafft und bis heute noch eigentlich ganz glücklich damit. Na eigentlich. Probefahrten sind ne blöde Erfindung. :lol:


    Grüßle
    Mario

    It's Magic

  • #16

    1988 mit 80ccm DT 80 LCII angefangen, dann XT600, dann FZR1000, dann V-MAX und jetzt MT-10. 2007 hab ich mir eine HD VRSCDX als Zweitbike zugelegt.

    Ride safe!

  • #17

    Das letzte Motorrad war eine neue ZX6R 636. Die hatte ich ein halbes Jahr, dann wollte meine Freundin mitfahren, daher kam dann die MT-10.


    Mit ihren 1,55m passt sie prima darauf :)



    Davor hatte ich noch eine GSXR600, Honda CBR600F, Honda Hornet.


    Im Prinzip jedes mal mehr PS und Hubraum.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!