Kaspisches Meer

  • #21
    Zitat von Bernd1234

    Und auch genügend Ersatzteile mitnehmen.
    Bremshebel und Kupplungshebel gibts günstig bei den kleinanzeigen von denen die unbedingt die bunten Dinger haben mussten.


    Flickzeug ist auch nicht verkehrt, die werden da wohl nicht so viele Supersportreifen an jeder Ecke auf Lager haben.


    Ich hab auch ein paar Bunte und die alten liegen noch im Schrank, genauso wie Flickzeug und ein kleiner Kompressor. Ein paar Maulschlüssel,Schraubenzieher. Wenn ich Kette und Bremsen vorher nochmal erneuer, sollte ich da auch safe sein. Noch was?


    Zitat von Bernd1234


    Schon mal Werkstätten insbesondere für die BMWs mit Öffnungszeiten und Rufnummer in allen durchfahrenen Ländern suchen und auch drauf achten, dass sie ihr Spezialwerkzeug für den Öldeckel zum Nachfüllen dabei haben ;)


    Ansonsten viel Spass und Glück.


    Ich dachte die BMWs sind nicht so pannenanfällig :D
    Danke

  • #22
    Zitat von Ghostrider.1127

    Anlas capra RD
    Dunlop mutant
    evtl. gibt auch


    Die Dunlop werde ich mal im Hinterkopf behalten.
    Es ist ja auch noch etwas Zeit. Die Tour ist für 21 geplant. Vielleicht gibts bis dahin noch was ganz anderes tolles. Oder ich fahr dann doch BMW :D

  • #24
    Zitat von Anja


    Ich dachte die BMWs sind nicht so pannenanfällig :D
    Danke


    Wer hat dir denn das erzählt? Die BMW Händler machen doch viel Geld mit Garantieleistungen ;-) Was meinst du warum die soo teuer sind, die Reparaturen für die 2 Jahre Garantie sind schon mit eingerechnet.
    Bei meiner letzten Tour waren 3 GS Fahrer dabei, bei einem gabs schon einen Lagerschaden nach 11000km im linken Zylinder und bei den anderen 2 pumpte sich das Fahrwerk im warmen Zustand etwas höher, so dass die mit ihren Stummelbeinen kaum noch auf den Boden kamen und fast umgefallen sind. Natürlich alles Einzelfälle.
    Bei der GS vom Guide war sogar bei Auslieferung sämtliche Elektronik ausgefallen und die bei BMW hatten es nicht gemerkt und keine Zeit gehabt für ne Reparatur also musste er mit seiner "Neuen" gleich auf große Tour ohne die teuer bezahlte Elektronik. Am Ende haben sie dann nur einen Reset gemacht und es ging wundersamerweise wieder.
    Dafür hat dann in Frankreich die Hinterradbremse blockiert auf gerader Strecke im Stau und er musste auf Rat von BMW die Bremse abbauen und so weiter fahren.
    Das waren neue 1250er GS, die einzig andere Maschine mit Defekten war eine uralte 600er Frauenhonda mit sehr langem Wartungsstau ;-)und einem gebrochenem Batteriepol, abgefahrenen Reifen und Kühlwasserverlust.


    Gibt auch andere schöne Motorräder für Weltreisen, es muss nicht immer BMW sein und Kette schmieren ist auch nicht soo schlimm wie die es immer darstellen. Gibt ja Kettenöler.
    Nur mit eiener MT-10, dem Verbrauch, der Reichweite und dem Sitzkomfort würde ich nicht so weit fahren wollen.


    Die Suziku V-Strom 650 ist völlig ausreichend für Weltreisen und sprengt kein Loch ins Budget. Da bleibt mehr für die Reise übrig.

  • #25

    Hihi, sehr schön, Made in Germany at it's best.
    Für mehr Sitztkomfort auf der MT10 gibt es doch den Komfortsitz, der kann was.
    Und für Liebhaber der Stimmgabel gibt es doch jetzt die T7, die kann wohl auch was.

    Grüße von Stefan D. aus W., the home of cloudbursts!

  • #27
    Zitat von Sonntagsfahrer

    Hihi, sehr schön, Made in Germany at it's best.
    Für mehr Sitztkomfort auf der MT10 gibt es doch den Komfortsitz, der kann was.
    Und für Liebhaber der Stimmgabel gibt es doch jetzt die T7, die kann wohl auch was.


    T7 ist etwas hochbeinig, ist nur für großgewachsene.wenn man die dann wieder tieferlegt hat man auch nichts von den Enduroeigenschaften.
    Den Comforsitz für die 10er kann man doch auch vergessen, damit wird die MT-10 auch kein Langstreckentourer, wenn man alle 180km den Tank auffüllen muss :lol:


    Ein hübscher Nachfolger für die häßliche Supertenere wäre auch mal fällig. Die Tracer Dinger sind ja auch mehr Blender als Reiseenduro.


    Obwohl ich die Menschen, die mit den vollbepackten Großenduros durch die Gegend schleichen nicht verstehe, das geht doch besser in nem Lada Niva oder Dacia Duster. Da passt das ganze Gepäck rein, die Frau noch auf den Beifahrersitz und man muss nicht den ganzen Tag die Schutzkleidung und den Helm vollschwitzen. Billiger wäre es auch noch. Was hat man davon mit 400kg vollbepackt auf Stollereifen rumzueiern?! Da kommt doch kein Fahrspaß auf, alleine die Angst zerquetscht zu werden, falls man beim Anhalten, Auf- oder Absteigern umfällt und drunter liegt. :mrgreen:

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!