Tempo-Bremse ab 2022 - vorerst nur für Autos

  • #4

    Ist doch eine gute Idee aber an der Umsetzung wird es scheitern. Ich habe im Auto schon eine Schildererkennung aber Ortsschilder kennt der nicht. Die sehen auch überall in der EU anders aus.
    Es ist schon nervig, wenn mal wieder in der 2m Autobahn-Baustelle mit 60km/h Limit die X6, Mercedes SUV und Sprinter mit über 120 an einem vorbei schiessen ohne Rücksicht auf Verluste.
    Ein Abstandsautomat würde Autobahnen auch sicherer machen, bei den Abständen die manche fahren. Nur dumm dass viele alte Karren fahren und das mind. 20 Jahre dauern wird.
    Es wäre billiger mal öfter zu kontrollieren und auch die Strafen anzupassen, so könnte man aush die Kassen füllen.


    In Kombination mit dem vorgeschriebenen Notrufsystem und der Kamera können dann aber auch gleich die Temposünder gemeldet werden und Knöllchen automatisch zugestellt ;-)

  • #5

    Hi Bernd,
    so nen neumodischen Abstandskram hab ich im Lkw.
    Fast toll. Aber: es gibt zuviele Leute, die wissen, wie
    sowas funktioniert. Die scheiden Dich schon beim
    Überholvorgang und bremsen dann kurz ab.
    Also leitet das System eine Bremsung ein. Mein
    Hintermann freut sich, ich bekomm einen Schreck und
    das verursachende Fahrzeug lacht sich einen ab.


    So ein System macht erst Sinn, wenn auch der Verursacher,
    also der Überholer daran gehindert wird, grundlos vom Gas
    zu gehen.


    Es ist hier in Germany so ein "Schumacher-Syndrom":
    "ich muss noch überholen"...
    Anstatt von links nach rechts rüberzufahren, werden die drei
    Fahrzeuge vor einem noch überholt, dann sieht man nichts mehr,
    weil es dunkel ist, Spurwechsel und die Geschwindigkeit wird panikartig reduziert.


    gruss reddy :-))

  • #6

    Viele LKW Fahrer haben das Abstandsteil ja aus, sonst würden die auf der A2 nicht im 5m Abstand die rechte Spur dicht machen können und dann noch schön im LKW Überholverbot vor jedem kleinen Hügel die ganze Kolonne mit 2km/h Geschwindigkeitsüberschuss überholen.


    Das Schumacher Syndrom sehe ich täglich, wenn die an einem vorbeifliegen um als erster an der weithin sichtbar roten Ampel zu stehen.
    Auch beliebt kurz vor der Autobahnabfahrt noch mit Tempo 200 überholen, am Anfang der durchgehenden Linie über alle 3 Spuren rechts rüberziehen und voll in die Eisen steigen.
    In der Stadt wird es ohne Naviunterstützung auch nichts bringen, da stehen kaum Schilder.


    Wenn dann einer Spass haben will, kann er dann auf der Autobahn ein Tempo 10 Schild ausm Fenster halten und sich über die Vollbremsung des folgenden Verkehrs freuen ;-)

  • #7

    Hi Bernd,


    Zitat von Bernd1234

    Viele LKW Fahrer haben das Abstandsteil ja aus


    hab das Ding aus reiner Neugierde an gelassen... kann die Ausschalter aber verstehen.
    Da müsste noch Einiges verändert/verfeinert werden.


    Baustelle: das System schimpft mit mir, weil es irgendwie die gelben und weissen Linien
    nicht unterscheiden kann....
    Ich schau in den Spiegel, nein, ich fahre richtig....
    Rechtsbiegung: durchgezogene Linie, Ampel, das System leitet eine Vollbremsung ein.
    ja, der Typ vom Gegenverkehr steht auf der durchgezogenen Linie.
    Wäre egal, ich komm trotzdem dran vorbei. Aber: bei Schnee wäre ich schön in den
    reingerutscht....


    So ein System im Motorrad, dann kann man das Wort "Schräglage" wahrscheinlich vergessen.
    Über zwei Grad wird das Display in Blutrot verwandelt und das Wort "Alert" taucht auf.
    Nach drei Sekunden fahren die Stützräder aus und die Zündung wird abgeschaltet....


    gruss reddy :-))

  • #8

    Sicher kann man einiges am System verbessern aber es gibt ja keine Kontrollen und die Strafen sind ein Witz in Deutschland!
    Man sieht doch nur noch Zombies am Steuer mit Smartphone in der Hand, besonders die weiblichen Wesen.
    Die anderen hetzen und drängeln in ihren Mietwagen oder Transportern, ein Kampf um jeden cm Vorsprung. Das macht die Sache etwas unenspannt.
    Früher hatte ich mal Spass am Auto fahren, heute ist es nur noch Frust.
    Nur noch Dauer- und Wanderbaustellen, sinnlose Tempobegrenzungen und Gängelung des Individualverkehrs.
    CO2 Steuer zusätzlich zur Ökosteuer und EEG Umlage, Fahrverbote aller Orten, Streckensperrungen ich denke fast die Ökos wollen das alle arbeitslos zu Hause hocken damit sie mit ihrem Fahrad dann völlig ökologisch von Wölfen und Bären gefressen werden in einer ansonsten intakten Umwelt ;-)

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!